Der Weg zur Cyber Resilience

Wie wird ein Unternehmen cyber-resilient?

In einer Welt wachsender digitaler Komplexität und zunehmender Verankerung von vernetzter Technologie in unserem täglichen Leben versuchen Hacker und Cyberkriminelle diese Situation zu nutzen. Sie suchen aggressiv nach neuen Schwachstellen und Fehlern, die sich in dieser sich ausweitenden Angriffsfläche ergeben haben. Angriffe wie Advanced Persistent Threats und Ransomware haben an Raffinesse und Häufigkeit zugenommen, ebenso wie der Schaden, den sie Organisationen und Einzelpersonen gleichermaßen zugefügt haben.

Als Folge dieser Angriffsvektoren und dem zunehmenden Maße, in dem Organisationen auf vernetzte Technologie setzen, haben IT- Verantwortliche und Wirtschaftsführer nach einem neuen Weg gesucht, sich zu schützen. Hier spielt die Widerstandsfähigkeit dieser Digitalisierung eine entscheidende Rolle.

 

Vor kurzem habe ich mich mit The Sunday Times/Raconteur „zusammengesetzt“, um über den aktuellen Stand der Geschäftsrisiken und die Zunahme der Cyber Resilience zu diskutieren und was Unternehmen tun können, um wirklich widerstandsfähig zu werden. Nachstehend finden Sie einen kurzen Überblick über das, was diskutiert wurde, und den Link zum Artikel finden Sie hier:

Eine neue Art der Cybersicherheit

Der Begriff „Cyber Resilience“ ist relativ neu – für uns bedeutet er, dass Organisationen auch dann noch in der Lage sind, zu funktionieren und ihre Produkte zu erzeugen und Dienstleistungen zu erbringen, wenn sie mit einem Cyber-Zwischenfall konfrontiert werden. Viele Organisationen versuchen, cyber-resilient zu werden, doch die Mehrheit gerät ins Hintertreffen. Dies haben wir in unserer jüngsten Studie belegt, die zusammen mit Frost & Sullivan durchgeführt wurde. Nur 36% der Organisationen in sechs Schlüsselindustrien in den USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Japan habe eine hohe Cyber Resilience erreicht.

Aus dem Bericht ging auch hervor, dass es wichtiger ist zu verstehen, was die wichtigsten Vermögenswerte Ihres Unternehmens sind, als budgetäre Überlegungen. Obwohl die von uns identifizierten cyber-resilienten Organisationen sicherlich dazu tendieren, ein höheres IT-Budget zu haben, ergab die Studie, dass dies keineswegs das letzte Wort ist. Vielmehr haben wir herausgefunden, dass ein grundlegendes Verständnis und ein Bewusstsein für geschäftskritische Vermögenswerte eine weitaus wichtigere Rolle spielt, wenn Organisationen cyber-resilient sind.

Tatsächlich war es unser Kernziel mit diesem Bericht, belastbare Merkmale zu identifizieren, damit wir Unternehmen konkrete Empfehlungen geben können, wie sie ihre Cyber Resilience verbessern können. Dies wiederum wird uns helfen, unsere bewährte Technologie für das Schwachstellenmanagement weiterzuentwickeln, die wir seit kurzem auch als Managed Service anbieten.

Sie können die Ergebnisse der kompletten Studie hier finden: Business Risk & Cyber Resilience