Beiträge

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass ab sofort die neueste Version unseres Betriebssystems Greenbone OS verfügbar ist! Dabei haben wir viele Ihrer Wünsche berücksichtigt: Im Fokus der Verbesserung stand das Scannen großer Netzwerke mit vielen Scanergebnissen und umfangreichen Berichten. GOS 21.04 bietet unter anderem eine neue Hardware, eine Verbesserung der Hosterkennung und übersichtlichere Berichte.

Unseren Kunden das beste Schwachstellenmanagement zu liefern – dieses Ziel steht schon immer bei unseren Produkten im Mittelpunkt. Mit dem neuen Release unseres Betriebssystems Greenbone OS bleiben wir diesem Anspruch treu und machen unsere Produkte nach leistungsfähiger: besonders für große Netzwerke mit vielen verteilten Zweigstellen wird das Scannen mit GOS 21.04 schneller und die Scanergebnisse noch übersichtlicher.

Leistungsstärkere und schnellere Hardware-Modelle für unsere Midrange-Klasse

In großen Netzwerken kommen meist mehrere verteilte mittelgroße bis große Appliances zum Einsatz, die über ein Master-Sensor-Konzept miteinander verknüpft sind. Aus diesem Grund wurden die Hardware-Appliances der Midrange-Klasse gestärkt, indem ihre Hardware verbessert wurde.

Unsere neue Hardware verwendet nun Festplatten vom Typ SSD statt HDD, welche 10-mal schneller, leiser und leichter sind. Außerdem steht mehr Speicherplatz zur Verfügung. Auch der Arbeitsspeicher wurde verbessert: statt vom Typ DDR3 ist dieser nun vom Typ DDR4, welcher durch eine höhere Taktrate (3200 MHz) deutlich schneller ist. Des Weiteren steht doppelt bis viermal so viel Arbeitsspeicher zur Verfügung als zuvor. Zusätzlich erhielt die Hardware neue, schnellere CPU der neuesten Generation und auch die Ports der Appliances wurden aktualisiert: statt 6 Ports GbE-Base-TX und 2 Ports 1 GbE SFP sind nun 8 Ports GbE-Base-TX und 2 Ports 10 GbE SFP+ vorhanden.

Boreas-Erreichbarkeitsscanner für schnellere Verfügbarkeit der Ergebnisse nun als Standard

Auch das Scannen wird schneller – was insbesondere in großen Netzwerken hilfreich ist. Bereits mit GOS 20.08 wurde der Boreas-Erreichbarkeitsscanner eingeführt, ein Host-Erreichbarkeitsscanner, der die aktiven Hosts in einem Zielnetzwerk identifiziert. Mit GOS 21.04 wird der Boreas-Erreichbarkeitsscanner zum Standard, was die manuelle Aktivierung erspart.

Der Boreas-Erreichbarkeitsscanner ist hinsichtlich der maximalen Anzahl gleichzeitig durchgeführter Erreichbarkeitsscans nicht limitiert und damit schneller als sein Vorgänger Nmap. Dadurch reduziert sich die Scanzeit für große Netzwerke deutlich. Die ersten Scan-Ergebnisse sind schneller verfügbar, unabhängig davon, wie hoch der Anteil erreichbarer Hosts im Netzwerk ist.

Übersichtlichere Berichte durch neue Berichtformate

Auch die Auswertung der Scans wird übersichtlicher – durch neue Berichtformate. Mit dem Format Vulnerability Report als PDF und als HTML sind die Berichte klar strukturiert und übersichtlich. Spezielle zielgruppenrelevante Informationen können schnell erkannt und verstanden werden.

Überzeugen Sie sich selbst

Scannen mit GOS 21.04 ist noch schneller, zuverlässiger und übersichtlicher. Überzeugen Sie sich selbst von unseren neuen Features und Änderungen! Ab sofort sind neue Appliances mit GOS 21.04 zu erhalten. Für bestehende Appliances wird das Upgrade auf die neueste Version in der nächsten Woche verfügbar sein. Auch unsere kostenlose Testversion wird dann mit GOS 21.04 verwendbar sein.

Gibt es eigentlich unabhängige Testberichte über die Lösungen von Greenbone Networks?

Natürlich – wir sind stolz, Ihnen den aktuellen Bericht eines führenden Branchenmagazins vorstellen zu können: „IT-Administrator hat das System [Lösung von Greenbone Networks] ausprobiert und war von dessen Funktionsumfang begeistert.“ (IT-Administrator 01/2021)

Im September 2020 bat das Magazin IT-Administrator – eine deutsche Fachzeitschrift für professionelle System- und Netzwerkadministration – Greenbone Networks darum, einen Testbericht über eine Greenbone-Appliance schreiben zu dürfen.

Der Bericht ist aktuell in der Januarausgabe des Magazins erschienen. Hier können Sie den ausführlichen Bericht lesen.

Im Test nahm IT-Administrator den Greenbone Security Manager 150 genauer in Augenschein. Der GSM 150 ist eine physische Appliance für das Schwachstellenmanagement in kleinen bis mittelgroßen Unternehmen oder Organisationen mit mittelgroßen Zweigstellen. Er scannt innerhalb von 24 Stunden bis zu 500 IP-Adressen und kann darüber hinaus auch als Sensor für größere Appliances genutzt werden.

Getestet wurde alles, was auch bei einem standardmäßigen Einsatz eines Greenbone Security Managers zu tun ist: angefangen beim ersten Setup über die Konsole, über das Konfigurieren von Scans auf der Web-Oberfläche bis hin zum Auswerten eines Scanberichts.
Für das Testen der Schwachstellenscans hatte IT-Administrator verschiedene Zielsysteme mit unterschiedlichem Sicherheitsstatus vorbereitet, um die Unterschiede in den Ergebnissen unter die Lupe zu nehmen. Auch authentifizierte Scans waren Teil des Tests.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.