Neue OS-Versionen werden jeweils zum 30. April und 31. Oktober veröffentlicht

2019 werden wir auf ein neues Release-Schema für Greenbone OS – dem Betriebssystem unserer Greenbone Security Manager (GSM) – umsteigen. Das bedeutet: Zukünftig gibt es feste Veröffentlichungstermine, die jedes Jahr gleich bleiben. Das gibt nicht nur unseren Kunden und Partnern, sondern auch dem Greenbone-Entwicklungsteam selbst mehr Planungssicherheit.

Die neuen fixen Termine sind jedes Jahr der 30. April und der 31. Oktober. Im Übergangsjahr 2019 veröffentlichen wir das als nächstes anstehende GOS 5.0 noch in der zweistufigen Aufteilung für ENTRY/SME (30. April) und MIDRANGE/ENTERPRISE/SENSOR (30. Juni). Das GOS 6.0 wir dann bereits gemäß dem neuen Schema in einem einzigen Schritt für alle GSM-Geräte freigegeben. Ab 2020 gilt das neue Time-Based-Release-System in vollem Umfang.

Das Schema basiert auf harten Fristen für neue Funktionen, neue GSM-Typen und neue Hardware. Wenn ein Feature es nicht zu einem Veröffentlichungstermin schafft, wird es für das Folge-Release berücksichtigt.

Ausgereifte Systeme durch einmonatige Testphase in der Greenbone-Community

Zudem durchläuft unser GVM für jedes GOS Release eine einmonatige Testphase: Vor dem Release am 30. April beziehungsweise 31. Oktober wird die jeweils aktuelle Source Edition im GVM Release der Greenbone-Community bereitgestellt. Eventuelle Bugs lassen sich so eliminieren, bevor unsere Kunden und Partner das neue GOS in Betrieb nehmen.

Ein weiterer Vorteil der neuen Time-Based Releases: Der Zyklus von zwei neuen Hauptversionen pro Jahr erhöht das Tempo, mit dem Innovationen zu unseren Anwendern gelangen. Zudem können User schneller auf neue GOS-Versionen aufspringen: Zum einen alle sechs Monate zu den offiziellen Release-Terminen (Innovation Cycle). Zum anderen alle 12 Monate während einer dreimonatigen Migrationsphase, in der sie dann eine GOS-Generation überspringen können – diese sind jeweils Mai/Juni/Juli oder November/Dezember/Januar (Conservative Cycle).